Pressekritiken

 

"Die ganze Welt ist ein Irrenhaus"

" ... bei seinem Konzert in der Ingolstädter Neuen Welt, das er zusammen mit dem Gitarristen Georg Hampel aus München gibt, spürt man irgendwie, dass der Willi die Lücke zwischen Karl Valentin, Fredi Fesl und Georg Ringsgwandl schließt, und zwar gleichermaßen mit den Mitteln der Poesie, der Philosophie, der bodenständigen Volkssprache und des Surrealismus ..

..."Die ganze Welt ist ein Irrenhaus, und hier ist die Zentrale" dieser Spruch stimmt auffällig in der Neuen Welt an diesem Abend, an dem sich das Publikum permanent zwischen lustvollem Glucksen und schallendem Gelächter wiederfindet, an dem glaubt man dem Tiger Willi ungehindert eine Sau auf der Flucht vor dem Metzger eine Fronleichnamsprozession durchpflügt und der Verzehr von Knödeln mit Soße mit weniger als fünf Meter Sicherheitsabstand nicht erlaubt ist. Und an einem Abend schließlich, an dem der Tiger Willi sein Publikum entführt in seine ganz eigene Welt voller Irrsinn, Lust und wohligem Schauer, die zwar nicht die eigene ist, in der man sich aber so richtig pudelwohl fühlt."

 

Karl Leitner

Hier können Sie Auschnitte aus über mich erschienenen Pressekritiken lesen

"Das Universum des Tiger-Willi"
Kritik in der SZ vom 9.10.2006


"Die ganze Welt ist ein Irrenhaus"
Kritik im Donaukurier vom 06.01.2009

 

 

Weiter finden Sie in meiner Presseabteilung:

Pressetext zum Herunterladen

Pressebilder zum Herunterladen